Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss zu...


Seit dem Schuljahr 2014/2015 findet ein gemeinsamer, jahrgangsübergreifender Arbeitslehretag für Schülerinnen und Schüler, die zieldifferent unterrichtet werden, statt.                      

Diese Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf werden nach dem Bildungsgang Lernen oder Geistige Entwicklung unterrichtet.

In dem Arbeitslehretag werden Aufgaben aus lebenspraktischen Lernbereichen (Hauswirtschaft, Textil und Technik) aufgegriffen und ganzheitlich vermittelt.

Das heißt zum Beispiel für den Bereich Hauswirtschaft, dass gemeinsam mit den Schülern Rezepte/Menüs besprochen werden, um die einzelnen Arbeitsschritte zu erkennen und eine Einkaufsliste zu erstellen. Mit den Zutaten wird in Kleingruppen jeweils ein Teil des Menüs zubereitet. In diesem Prozess werden auf der einen Seite fachliche Inhalte und Fähigkeiten, wie das Kennen lernen und der Umgang mit Arbeitsgeräten, wie Schneebesen, Schäl- und Schneidemesser, eingeführt und geübt.

Andererseits werden übergreifende Schlüsselkompetenzen, wie die Arbeitsplanung und -umsetzung, wiederholt an unterschiedlichen Aufgaben kennen gelernt und vertieft. Die Schülerinnen und Schüler lernen, dass Rezepte, wie ein Arbeitsplan funktionieren und schrittweise in der richtigen Reihenfolge abgearbeitet werden müssen, wie beim Zusammenbauen eines IKEA-Regals.

Ebenfalls lernen Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen arbeitsteilig (u. a. Spül-, Trocken, Ofendiensten) zusammenzuarbeiten. Neben dem Berufsfeld „Hauswirtschaft“ lernen sie Schlüsselkompetenzen, wie das Kooperieren im Team kennen und verfeinern ihre Fähigkeiten.

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Lernen und Geistige Entwicklung bekommen die Möglichkeit sich langfristiger in den Fächern Arbeitslehre (Hauswirtschaft, Textil und Technik) und Wirtschaft mit unterschiedlichen Berufsfeldern vertraut zu machen, um eigene Wünsche und Fähigkeiten auszutesten (Berufsorientierung).


Aktuell haben die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf aus den Jahrgangsstufen 6 bis 8 ein gemeinsames Projekt (Teil I) zu unserem Weihnachtscafé an der Städtischen Realschule Datteln durchgeführt.

Im Rahmen des Projekts haben die Schülerinnen und Schüler verschiedene Produkte aus den Fächern Hauswirtschaft und Technik hergestellt und erfolgreich verkauft.


Besonders gut sind die Weihnachtsplätzchen von den Besuchern angenommen worden. Ebenfalls wurden im Rahmen des Technikunterrichts „Winterlandschaften“ zur Dekoration produziert.

Diese ansehnlichen Schaustücke aus einem Baumstück und mehreren Laubsägearbeiten wurden vielfach gelobt.

In einem 2. Schritt werden die Schülerinnen und Schüler im kommenden Januar zum Tag der offenen Tür (17.01.2015) eine Powerpoint-Präsentation erarbeiten und in einer Kleingruppe vortragen.