Projekt „Insektenhotel“

 

Nachdem Schüler der schuleigenen Bienen AG darauf aufmerksam geworden waren, dass neben ihren Honigbienen auch andere heimische Insekten Unterstützung benötigen, formulierten diese im Technikunterricht den Wunsch, als Werkstück für den Wettbewerb „Mach was!“ ein Insektenhotel bauen zu dürfen. Da das Technische Zeichnen gerade Unterrichtsthema war und als Kooperationspartner eine ortsansässige Zimmerei zur Verfügung stand, entstanden schnell konkrete Pläne und die Idee nahm größere Dimensionen an, als zunächst gedacht.

Auch in den Biologiekursen baten die Schüler der Bienen AG und der beiden betroffenen Technikkurse nun darum, bei der Recherche über sinnvolle Einrichtungen eines Insektenhotels unterstützt zu werden. Zusätzlich entstand jetzt die Idee, ein eingegrenztes Areal rund um das Hotel mit Bienenweide auszustatten und eine Plattform als „grünes Klassenzimmer“ zu bauen, so dass Biologieunterricht direkt vor Ort stattfinden kann.

Das Insektenhotel enthält 32 Fächer. Die Schüler haben im Technikunterricht ihre „Schubladen“ gezeichnet und sich über mögliche Ausstattungen informiert. Jeder beteiligte Schüler plante, baute und bestückte ein eigenes Insektenfach und entschied nach intensiver Recherche, welche Ausstattung für welche Insekten dieses enthalten sollte. Passend zur Architektur des Schulgebäudes und zum langlebigen Schutz der Holzkonstruktion erhielt das Insektenhotel ein Metalldach aus Zinkblech.

Wichtiges Element des Projektes war das Vorstellen der Lehrberufe Zimmermenn und Klempner durch die kooperierenden Firmen. Die Schüler erhielten hier Gelegenheit, die Berufe aktiv und über Experten kennen zu lernen. Schüler sollten begeistert werden, nach dem Realschulabschluss das Erlernen eines Handwerks in Erwägung zu ziehen. Durch den direkten Kontakt zu Handwerkern und die unmittelbare Vermittlung der Berufsbilder fand eine motivierende und überzeugende Präsentation der Lehrberufe statt.

 

Die größeren Bauteile lieferte die Zimmerei nach Zuschnitt an. Die Schüler nahmen dann im Rahmen des regulären Technikunterrichts und zweier Projekttage die Holzschutzarbeiten und den Aufbau/die Montage vor.

Eine Insektenfreundliche Holzschutzlasur wurde von den Schülern des Technikkurses 7 wegen der schlechten Witterung in der Schulaula aufgetragen. Der zweite Anstrich erfolgte nach dem Richten der Konstruktion.

 

Weitere Arbeitsschritte folgen...